Malteser – Kleine Hunderasse

Welpenfutter

Der Malteser ist eine der ältesten kleinen Hunderassen. Überlieferungen bekunden, dass dem Malteser ähnliche Abbildungen bereits auf Vasen aus der Zeit von 600 bis 300 v. Chr. gefunden wurden. Im kaiserlichen Rom gewann die Hunderasse an Bedeutung und wurde vor allem von den Damen der gehobenen Gesellschaft gehalten. Eine Verwandtschaft zum Bison Frisee und dem Havaneser wird vermutet.

Wissenswertes zum Malteser

Malteser sind sehr harmoniebedürftige kleine Hunde und fordern von ihrem Besitzer viel Aufmerksamkeit. Liebe und Zuwendung sind die Details, die dieser Rasse ein glückliches Leben bescheren und die Bindung zum Besitzer festigen. Charmant und aufgeweckt ist der kleine Hund, der als optimale Rasse für unerfahrene Hundehalter gilt und in der Erziehung keine großen Herausforderungen stellt. Das Wesen des Maltesers ist so beschaffen, dass dieser Hund seinem Besitzer gefallen und ihm am liebsten alles recht machen möchte. Auch Furchtlosigkeit gehört zu den Eigenschaften der Rasse. Dabei sind Malteser aber keine Beller, sondern sehr ruhige und ausgeglichene Hunde. Man ist erstaunt, wie gut der kleine Hund aber sein Revier verteidigt und ohne Angst auch an größere Hunde herantritt.

Die Rasse

Da die Rasse langes und weiches Fell ohne Unterwolle hat, ihr Fell nicht wechselt und auch nicht haart, eignet sich der Malteser auch für Allergiker. Das weiße, seidige Fell muss regelmäßig gebürstet werden um nicht zu verfilzen. Mit einer Lebenserwartung von bis zu 18 Jahren, einer Widerristhöhe von maximal 25 Zentimetern und dem geringen Gewicht von höchstens 4 Kilogramm eignet sich der Malteser optimal für die Wohnungshaltung. Die großen braunen, fast schwarz wirkenden Augen stehen im starken Kontrast zur blütenweißen Fellfarbe und unterstützen die aufmerksame Erscheinung dieser Rasse. Malteser sind robust und nicht anfällig für Krankheiten.

Zu den rassetypischen Problemen zählen Erkrankungen der Gelenke. Diese treten in der Regel nur bei Vertretern auf, die aufgrund zu hohen Körpergewichts zu einer Überlastung der Gelenke neigen. In seltenen Fällen sind Malteser von einer Bindehautentzündung betroffen. Beide Krankheitsbilder sind nicht bei Maltesern endemisch, sondern werden als generelles Problem bei kleinbleibenden Rassen betrachtet. Schau dir auch den Pekingesen an

Malteser – Kleine Hunderasse
Bewerten Sie diesen Artikel

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar