Buchrezension: Patricia B McConnell / Das andere Ende der Leine

Welpenfutter

Titel: Das andere Ende der Leine
Originaltitel: The Other End of the Leash
Autor: Patricia B McConnell

Inhalt:
Dies ist eigentlich kein Buch über Hundeerziehung, sondern eines über Menschenerziehung: Intelligent, wissenschaftlich, humorvoll und manchmal einefach verblüffend erklärt Patricia B McConnell, Professorin für Zoologie und zertifizierte Tierverhaltenstherapeutin, welche typische Missverständnisse zwischen dem „Affen“ Mensch und dem „Wolf“ Hund einer ungetrübten Beziehung oft im Wege stehen. Menschen wie Affen umarmen gerne, was sie lieben – für Hunde ist das eine glatte Beleidigung. Zahlreiche Aha-Elrebnisse und vergnügtes Schmunzeln sind beim Lesen garantiert.

Persönliche Meinung:
Die Autorin Patricia B McConnell beschreibt in diesem Buch viele Missverständnisse zwischen Mensch und Hund und zeigt auf, wie wir besser miteinander kommunizieren können. Während Menschen meist gar nicht so richtig wissen, was sie mit ihrer Körpersprache ausdrücken, beobachten uns unsere Hunde ganz genau und können sogar meist trotzdem aus uns schlau werden.

Das genaue Gegenteil ist unsere Sprache. Während wir für das einfache Kommando „Hier“ eine Menge Alternativen erfinden („Komm her“, „auf geht’s“, „Hierher“, „zu mir“) muss der Hund wahre Denkleistungen erbringen um zu verstehen, dass das alles ein „Hier“ bedeuten soll.
Es ist, wie wenn wir eine Fremdsprache lernen müssen und täglich ändern sich die Vokabeln.

Durch das Buch werden vor allem Hundeanfängern kleine Grundlagen in Körpersprachen, deren Bedeutung für Mensch und Hund und deren Zusammenleben.
Dieser Ratgeber ist bestimmt kein Erziehungsbuch im eigentlichen Sinne, kann aber vielen unerfahrenen Hundehaltern die Augen öffnen, wenn sie nur einmal anfangen ihren Hund und dessen Anzeichen genau zu beobachten.
Das alles macht uns zwar nicht zum Hund und wir können die Körpersprache des Hundes nur sehr rudimentär imitieren, aber ein bisschen verstehen unsere Hunde doch, was wir von ihnen möchten.

Durch den lockeren und einfachen Schreibstil ist das Buch sehr leicht zu lesen und zu verstehen. Die Autorin schafft es, die verschiedenen Themen unterhaltsam dem Leser nahe zu bringen und uns zum Nachdenken anzuregen ohne ständig mit dem „erhobenen Finger“ zu wedeln.

Alles in allem ist es ein wirklich gutes Buch im „Ratgeber-Dschungel“ . Die Autorin beschreibt ihr Leben als Hundeverhaltenstherapeutin. Kleine Geschichten aus ihrem Alltag fließen in die verschiedenen Kapitel ein und es folgen gute Erklärungen zu den einzelnen Themen, auch wie etwas was wir machen, aus Hundesicht wirkt.

Falls Ihr glaubt, dass das Buch eure Geschmacksnerven trifft, könnt ihr es hier auf Amazon bestellen.

Wenn Ihr lieber im Buchladen vorbeischaut, hier noch die ISBN Nummern.
ISBN-10: 3492253253
ISBN-13: 978-3492253253

Buchrezension: Patricia B McConnell / Das andere Ende der Leine
Bewerten Sie diesen Artikel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hässlichster Hund der Welt

Für mich ist es völlig unverständlich warum es diese Wahl gibt. Man sollte nicht den eigenen Hund zum hässlichsten Hund kühren lassen. Diese Wahl findet jährlich in Petaluma im US-Bundesstaat

Hundeversicherungen und finanzielle Absicherungen

Wer einen Hund hat, möchte ihn rundum sicher und versorgt wissen. Doch auch sich selbst muss man gegen finanzielle Schäden durch den Hund absichern. Das viel beschworene Beispiel eines Hundes,

Unnützes Wissen: Hund Bosco war von 1981 bis 1994 Bürgermeister der Stadt Sunol

Der Labrador-Rottweiler-Mischling Bosco Ramos setzte sich 1981 gegen 2 weitere (menschliche) Kandidaten in der Bürgermeisterwahl durch. Bosco stand zwar nicht direkt auf dem Wahlschein, aber es gab die Möglichkeit ihn

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar