Hundesport – Flyball

Welpenfutter

Flyball ist ein rasanter Hundesport, in dem es darum geht, dass ein Hund eigenständig über vier Hürden springt, einen Schalter betätigt, den Ball fängt, der aus der Box fliegt und über die vier Hürden wieder zu seinem Besitzer zurückrennt.

Flyball ist eine Teamsportart. Eine Mannschaft besteht aus mindestens vier (höchstens sechs) Hunden, einem der die Box mit Bällen auffüllt, einem Mannschaftskapitän, einem Helfer, der die Läufe beobachtet um Verbesserungspotenzial zu erkennen und jemandem, der die ganzen Bälle am Schluss aufsammelt.
Flyball steht generell allen Rassen oder Mischlingen offen die das Alter von 15 Monaten erreicht haben. Für kleine Hunde ist dieser Sport ebenfalls geeignet, da die Hindernisse eine Höhe zwischen 20 und 40cm haben. Die Bälle sind meist Tennisbälle, aber für kleinere Hunde, sind auch kleinere Bälle zugelassen.

Flyball

Flyball

Der Ablauf:
Bei einem Turnier starten vier Hunde einer Mannschaft den Staffellauf gegen ein anderes Team mit vier Hunden gleichzeitig auf zwei parallel aufgestellten und identischen Parcouren.
Gewonnen hat, welche vier Hunde den Parcours am schnellsten und auch fehlerfrei beendet hat.

Sobald ein Hund die vier Hürden überwunden hat, den Ball gefangen hat und die vier Hürden wieder übersprungen hat und ins Ziel einläuft, wird bereits der nächste Hund der Mannschaft losgeschickt. Sollte der Hund einen Fehler machen, muss er den Parcours wiederholen.

Mögliche Fehler:

  • der Ball wird vom Hund nicht durchs Ziel gebracht
  • der Hund lässt ein oder mehrere Hindernisse aus
  • der Hund verlässt die Laufstrecke, die Person, die die Box mit Bällen befüllt hilft dem Hund
  • der Hundeführer läuft bis über die Startlinie
  • der nächste Hund, wird zu früh auf die Strecke geschickt
  • der Hund holt sich den Ball ohne den Auslöser der Box zu betätigen.
Hundesport – Flyball
Bewerten Sie diesen Artikel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hundesport – Obedience

Obedience (engl. Gehorsam) ist eine aus England stammende Hundesportart in der es vor allem auf die zügige, freudige, schnelle und exakte Bewältigung von den Übungen ankommt. Viele bezeichnen diesen Sport

Hundesport – Dummytraining

Das Dummytraining kommt hauptsächlich bei der Arbeit mit den Retrievern vor, doch auch andere Rassen (und Mischlinge) werden immer öfter über Dummyarbeit beschäftigt. Bei der Dummyarbeit ist es das Ziel,

Warm up und Cool down

Schaut man sich die verschiedenen Sportarten an, kann man oft eines beobachten: Das jeweilige Equipment fürs Training wird aufgebaut, dann wird der Hund geholt und schon geht’s los! Wenn der

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar