Dinge, die man zu oft vergisst

Welpenfutter

Die meisten, die schon länger einen Hund haben, werden wissen, wovon ich spreche ganz normale Dinge des Alltags, von denen man sich sagt: „Ach, das brauch ich nicht“ oder man fragt: „Wofür sollte ich denn so was brauchen?“

Aus Schaden wird man klug

Und dann – ja, dann kommt irgendwann doch die Situation und man ärgert sich schwarz, dass man an das eine oder andere nicht gedacht hat.

Hier eine Auflistung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

Autofahrt mit dem Hund im Sommer

Ist das Auto nicht gerade mit Klimaanlage ausgestattet, so kann auch im fahrenden Auto eine für den Hund unerträgliche Hitze entstehen- vor allem dann, wenn man in einen Stau gerät.

Hier empfiehlt sich zum einen ein kippfester Wassernapf, den man im Kofferraum oder der Transportbox so deponiert, dass der Hund permanent Wasser zur Verfügung hat, zum anderen kann man feuchte Handtücher in einer Kühlbox mitnehmen, um den Hund dann auf einem Rastplatz o.ä. Kühlen zu können. Hier bitte nicht eiskalt und immer mit den Pfoten beginnen.

Immer ausreichend Wasser zur Hand

Wer sich eine Flasche stilles Mineralwasser und einen kleinen Napf im Auto deponiert, hat immer Frischwasser dabei. Wichtig, ist anzumerken, dass sich Wasser ungeöffnet lange hält- einmal geöffnet, sollte die Flasche umgehend durch eine neue ersetzt werden.

Für unterwegs gibt es Umhängeflaschen mit angebautem Napf, ist immer sinnvoll, denn man weiß ja nie, wo die nächste Wasserstelle ist- und einen Hund einfach aus einem (stehenden) Gewässer saufen zu lassen, birgt viele gesundheitliche Gefahren!

Wichtig ist hier, IMMER frisches Wasser mitzunehmen- ansonsten besteht Verkeimnungsgefahr! Aber auch das Gefäß sollte regelmäßig gereinigt werden.

Maulkorbtraining

Die meisten fragen sich, wieso sie denn so etwas üben sollten, schließlich ist ihr Hund ja lieb und beißt nicht. Aber hatten Sie schon mal Kopfschmerzen, bei denen Sie dachten, Ihnen würde der Schädel zerplatzen? Und da hat Ihnen jemand eine ganz normale Frage gestellt? Da waren Sie dann auch noch so lieb und nett und freundlich wie sonst auch?
Genau! Und deshalb: Ein verletzter Hund hat Schmerzen- und damit Sie ihn bis zum Tierarzt transportieren können, ohne Gefahr zu laufen, von ihrem Hund gebissen zu werden, empfiehlt sich ein frühzeitiges Maulkorbtraining.
Für unterwegs eignen sich sog. Maulschlaufen, diese lassen sich bequem in der Hosentasche mitführen und wenn Sie die Maulschlaufe im Fall des Falles benutzen müssen, gibt es nicht noch zusätzlichen Stress für den Hund.

Maulschlaufe

Mit einer solchen Maulschlaufe kann der Hund NICHT HECHELN oder TRINKEN! Daher: NIEMALS für den DAUERGEBRAUCH!!! NUR für NOTFÄLLE!

Die Maulschlaufe ist nicht für den Dauergebrauch geeignet, da der Hund hier nicht hecheln oder saufen kann, lediglich für Notfälle! Anstelle einer Maulschlaufe kann man aber auch ein Halstuch oder einen Schal um den Fang des Hundes binden. Nur hat man im Sommer selten einen Schal dabei.

Tragehilfe

Sie sind mit Ihrem Hund unterwegs und er vertritt sich, nun läuft er keinen Meter mehr. Wenn Sie einen kleinen Hund haben, ist das sicherlich noch kein Problem, den kann man einfach tragen- aber als sich mein 40 kg-Morpheus vertreten hatte, wurde es sehr anstrengend.

Aber Sie können Ihren Hund unterstützen: Nehmen Sie Ihre Leine und legen sie unter die Achseln (bei Vertreten vorn) oder unter die Leiste (bei Vertreten hinten) und bilden aus der Leine eine Art Tragegurt. Damit die Leine nicht einschneidet- denn Ihr Hund hat ohnehin Schmerzen genug- sollten Sie die Leine mit einem T-Shirt oder etwas Ähnlichem abpolstern, so gut es eben geht. So können Sie Ihren Hund dann beim Laufen unterstützen.

Handy

Heutzutage hat zum Glück eigentlich fast jeder ein Handy mit- dumm ist nur, wenn mal wieder der Akku leer ist. Und der Akku ist natürlich immer genau dann leer, wenn man das Handy dann wirklich mal braucht. Denn in Notfällen können Sie sich ja auch von einem Freund, Bekannten irgendwo abholen lassen.

Aber auch Ihnen kann während des Spaziergangs immer mal etwas passieren; deshalb kann man sich bei der Björn-Steiger-Stiftung kostenlos registrieren lassen und medizinisch wichtige Dinge hinterlegen. Bitte erkundigen Sie sich dort!
Man kann sich dann an entlegenen Stellen orten und der Notarzt kann einen sofort versorgen.

Nottierarzt

Alles ist gut- bis dann wirklich mal was ist! Und es passiert grundsätzlich immer an Wochenenden oder Feiertagen irgendwas. Und da ist ohnehin schon genug Hektik und Panik angesagt, auch wenn man diese vermeiden sollte, das Adrenalin lässt sich nichts vormachen. In der Situation noch irgendwo im Internet nach einer Notfallnummer suchen… Sie glauben gar nicht, wie langsam in solchen Momenten der Computer hochfährt.

Die meisten Tierärzte in Ihrem Kreis haben einen Notfallplan im Rotationssystem- speichern Sie einfach deren Nummern im Handy, bei einer Nummer wird sich schon jemand melden! Aber auch andere Notrufnummern sollten Sie immer griffbereit haben:Tasso, Tierheime, Polizeidienststelle, Notruf Giftzentrale

Verletzungen und anderes

Hat sich Ihr Hund z.B. eine Schnittverletzung zugezogen, können Sie die bis Sie beim Tierarzt sind, mit einem Taschentuch oder einem T-Shirt o.ä. abdecken. Zum Fixieren eignet sich wieder ein Halstuch oder Schal oder Gürtel. Bei Stichen heißt es Kühlen, und da Sie ja Wasser mit haben, nehmen Sie einfach das, befeuchten damit ein Taschentuch und legen dies auf den Stich.

Sollte Ihr Hund allergisch reagieren, so fragen Sie bitte Ihren Tierarzt, ob er Ihnen für den Notfall zur Überbrückung etwas mitgeben kann.

Bei Stichen im Maulbereich hilft sicherlich am besten auch Kühlen, wenn also eine Eisdiele in der Nähe ist- sofort dorthin und den Hund Vanilleeis schlabbern lassen; ist ein Kiosk in der Nähe kann man auch Wassereis nehmen. Am besten wäre es natürlich, wenn man Eiswürfel zur Hand hat, aber wer hat die schon? Und bevor gar nicht gekühlt wird, dann eben mit Wasser. UND: ganz schnell zum Tierarzt!

Beleuchtung

Noch ist Sommer, abends ist es lange hell, aber wie schnell kommt der Winter und weil dann viele eine vernünftige Hundebeleuchtung haben wollen, ist etwas vernünftiges Mangelware. Am besten jetzt schon mal vorsorgen und sich ein schönes Leuchthalsband zulegen. Ich favorisiere Leuchthalsbänder, die über Akku betrieben werden, es gibt sie in verschiedenen Farben, sie sind wasserdicht und damit auch für Regen, oder Schnee geeignet- selbst wenn man im Sommer abends zum See zum Schwimmen geht, sind die Hund auch auf Entfernung gut sichtbar. Die Leuchthalsbänder können passgenau angefertigt werden. Bei Fragen zur Bezugsquelle wenden Sie sich bitte an mich.

Leuchthalsbänder

leuchthalsband

Die Leuchthalsbänder kann man durch das Halsband ziehen, damit sie nicht abrutschen, wenn sie etwas zu groß sein sollten. Aber lieber etwas zu groß als zu klein- vor allem bei langfelligen Hunderassen!

Winter

Wenn Sie jetzt mit Ihrem Hund unterwegs sind, achten Sie bitte auf die richtige Pfotenpflege. Wie schnell ist man mal eben schnell irgendwo hin gegangen und hat das Salz auf den Straßen nicht beachtet… Bitte die Pfoten anschließend mit klarem Wasser reinigen! [hierzu wird es rechtzeitig weitere Artikel geben!]

Schuh-und Söckchen-Training bzw. T-Shirttraining

Ist ihr Hund mal verletzt (oder auch nach Operationen), so wird er versuchen, an der Wunde zu lecken. Dies fördert natürlich nicht die Heilung.

Bei Pfotenverletzungen bietet es sich an ein Kindersöckchen oder auch eine Hundeschuh anzuziehen. Das aber will vorher geübt werden, denn sonst ist der Schuh schneller wieder aus als er angezogen war. Ein weiterer Hinweis: Die Hundeschuhe sind nicht wasserfest, was ungünstig ist, wenn der Pfotenverband nicht nass werden darf und es regnet, wenn Sie mit dem Hund raus müssen. Hier können Sie über den Verband einen menschlichen Erste-Hilfe-Handschuh ziehen oder auch zwei und darüber den Schuh!

verband

Um den Verband vor Feuchtigkeit / Nässe zu schützen, habe ich immer zuerst einen Erste-Hilfe-Handschuh drüber gezogen und dann den Hundeschuh.

coco_im_pullover

Um Lecken an der Wunde / Narbe zu verhindern bzw. Knabbern an den Fäden, habe ich Morpheus ein T-Shirt angezogen und dies mit einem Geschirr fixiert. Dies habe ich auch als Laufunterstützung genutzt.

Bei anderen Wunden am Bein/ Körper ziehen Sie dem Hund einfach ein T-Shirt oder auch Sweatshirt an. Je nachdem, wo die Wunde ist, richtig herum, also mit dem Hundekopf durch den Halsausschnitt oder auch verkehrt herum, d.h. die Rute durch den Halsausschnitt und die Hinterbeine durch die Ärmel. Wenn sie in den unteren Saum ein paar Löcher schneiden, können Sie das Halsband hier durchziehen und das T-Shirt rutscht nicht mehr.

Nepomuk nach einer Operation. Das Halsband wird durch Löcher am unteren Saum des T-Shirts gezogen.

T-Shirts haben den großen Vorteil, dass sich der Hund ungehindert bewegen kann im Gegensatz zur Ausstattung mit einer Halskrause. Hier wird das Gesichtsfeld eingeschränkt, es ist ungemütlich und andere Hunde können auf so eine Halskrause sehr extrem reagieren- Dinge, die kein Hund braucht!

Augentropfen

Braucht Ihr Hund aus irgendeinem Grund Augentropfen oder -salbe, so wird dies für Sie sehr anstrengend werden, denn Ihr Hund wird bemüht sein, die Augen zu zu kneifen. Üben können Sie das Ganze im Vorfeld mit isotonischer Natriumchloridlösung (in der Apotheke erhältlich) und einem Tropfer (auch in der Apotheke). Achten Sie beim Training darauf, dass Sie wirklich nur Tropfen ins Auge geben.

Erste-Hilfe-Ausrüstung

Abschließend noch einmal die Dinge, die man dabei haben sollte:

  • Maulschlaufe
  • Pinzette für kleinere Dornen (größere Dinge bleiben IMMER (!!!) in der Wunde und werden vom Arzt entfernt!)
  • Desinfektionsmittel (Tücher, H2O2 3%ig oder Polywundspray o.ä.)
  • Halstuch, Strick, zweite Leine o.ä. zum Binden der Maulschlaufe und als Tragehilfe
  • Pflaster, Mullkompresse, Taschentücher
  • Isolierdecke

Und besuchen Sie VORHER einen Erste-Hilfe-Kurs für Mensch und Tier, nachher hilft er weniger! Auch menschliche Erste-Hilfe-Kurse vermitteln eine Menge an Grundkenntnissen. Das Schlimmste wäre jedoch gar nichts zu tun.

Noch eine allerletzte Anmerkung:
Natürlich wissen wir alle, dass Vanilleeis und Wassereis für den Hund ungesund sind und auch die Maulschlaufe ist an sich nicht gut und eine Leine unter dem Bauch kann drücken… usw.

Es geht hier nur darum, wirklich für den ersten Moment eine Hilfe zu haben, bis ein Tierarzt aufgesucht werden kann!

Ich möchte jeden bitten, der noch andere Nützliche Erfahrungen gemacht hat, diese hier im Kommentar zu ergänzen!

(c) Judith Imeri, Hundeschule ohne Umwege

hundeschule

Bei weiteren Fragen helfen ich und meine Kollegin Stephanie Rapp gerne weiter:

Judith Imeri, www.hundeschule-ohne-umwege.de , momelemo@gmx.de
Stephanie Rapp, www.hundedenken.de , info@hundedenken.de

Dinge, die man zu oft vergisst
5 (100%) 5 votes

Das könnte Ihnen auch gefallen

Ein Welpe braucht Zeit um stubenrein zu werden, aber warum?

Als erstes ist zu sagen, dass Hunde reinliche Tier sind. Sie versuchen ihre Rudelhöhle immer sauber zu halten. Dafür muss aber der Hund lernen, dass das Wohnzimmer oder das Bad

Ein Zweithund soll es sein!

Viele Hundehalter verspüren irgendwann den Drang, dass zum bereits bestehenden Vierbeiner ein zweiter Hund einziehen soll. Doch was gibt es zu beachten, wie alt, wie groß, Rüde oder Hündin? Zuerst

Hundehalsband vs. Hundegeschirr – die Vor- und Nachteile

Tiere an einer Leine zu führen ist keine Idee unserer modernen Zeit denn bereits vor 1000 Jahren verwendeten die Inkas für ihre Lamas Halsbänder. Im Alten Ägypten wurden Kamele an

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. dozentd@yandex.ru
    Juli 19, 09:01 Reply

    Bei größeren Hunden empfehle ich als Laufhilfe besser ein Kleidungsstück zu nehmen. Egal ob Jacke, TShirt oder Pulli. Dieses hinten als Laufhilfe unter beide Beine durchziehen, oder vorne, je nach dem wo Bedarf besteht. Für zu Hause bei einem kranken Hund eignet sich dafür auch eine Decke oder ein großes Badetuch! Um schnell einen Druckverband als erste Hilfe herzustellen, reicht auch immer ein Kleidungsstück! Bei kleinen Hunden eine Socke, bei Großen Pulli, Shirt, egal was, dazu als Hilfe noch ein Stückchen unterschieben! Eine kleine Tüte für Geschäfte unterwegs liegt bei mir in jeder Jeans. Bei großen Rassen würde ich im Sommer immer eine Wasserflasche auf den Spaziergang mitnehmen. Hunde lernen ganz schnell aus der Flasche zu trinken.

  2. NinaM
    Juli 18, 12:32 Reply

    Vielen Dank für diese tolle Auflistung. Einige Ratschläge kennt man ja. Aber nicht alle. Merci 🙂

  3. Susanne
    Juli 18, 11:15 Reply

    Vielen Dank, liebe Judith, für diesen guten Artikel!

    Kleine Ergänzung: Ich habe immer noch eine Notfall-Rolle Kottüten im Rucksack, falls die losen Tüten mal ausgehen und ich mit dem Hund z.B. in der Stadt unterwegs bin. War schon einige Male sehr hilfreich.

    Und das Handy ist auch sehr wichtig, um notfalls ganz schnell Anzeige bei der Polizei erstatten zu können.

  4. Angelika
    Juli 18, 10:24 Reply

    da muss ich ja noch so Einiges einpacken…..

Hinterlasse einen Kommentar