Die Zahnung bei Welpen

hundeschulebanner_steph_ok

Ein für Ihren Welpen meist sehr schmerzhafter Abschnitt in seinem Leben.

Die Zahnung setzt etwa mit dem 4. Lebensmonat ein und bedeutet, dass die Milchzähne ausfallen und die permanenten Zähne durch das Zahnfleisch stoßen. Dieser Prozess ist uns vielleicht noch aus eigener Erfahrung im Gedächtnis oder aber wir kennen ihn von Babys und Kleinkindern, die in dieser Zeit häufig quengelig sind, Fieber oder Durchfall bekommen oder sogar alles zusammen….Falls wir uns nicht mehr daran erinnern, so wissen die meisten doch mindestens wie sich Zahnschmerzen anfühlen.

Unseren Hunden geht es da nicht viel besser- durch diese Phase müssen sie leider durch!

Aber Sie können Ihrem Welpen helfen, die Zahnung gut zu überstehen, indem Sie ihm ausreichend Möglichkeiten/Alternativen zur Verfügung stellen, denn ansonsten wird er sich das nehmen, was ihm zwischen die Kiefer kommt – und das ist sicherlich nicht in Ihrem Sinn!

Geben Sie ihm getrocknete Rinderblasen am Stück, Rinderohren oder ein Stück Ochsenziemer, Kauknochen aus Rinderhaut sind auch in Ordnung (alles zuvor leicht eingeweicht). Die Palette reicht aber noch sehr viel weiter…. Wobei dies bei jedem Welpen individuell entschieden werden muss, denn wo die einen wirklich harte Dinge bevorzugen, um den Schmerz abzukauen, so besteht bei anderen die Gefahr, dass sie nach der abgeschlossenen Zahnung auf Grund der Schmerzerfahrung z.B. Kauknochen etc. verweigert werden. Wenn möglich, achten Sie darauf, dass die Kauartikel luftgetrocknet sind, denn Trocknen kann man auch chemisch- und wer will seinen Hund schon mit Chemie vollpumpen?
Nun haben Kauartikel aber auch Kalorien, diese müssen Sie dann von der täglichen Futtermenge abziehen. Kalorienfreie Kauartikel wären z.B. Gummischuhe, eine Torgas-Kauwurzel, ein Kong, welcher mit z.B. Joghurt eingefroren wurde, dies kühlt die Schwellung oder ein geriffelter Tauchring. Hier kann Ihr Hund nach Herzenslust kauen, nimmt keine Kalorien zu sich, die Möbel werden geschont und es erleichtert ihm den Zahnwechsel.

Artikelfotos 17.7.13 004

Sofern Sie barfen, sollten Sie in dieser Zeit lieber Hühnchen- oder Putenhälse verfüttern als harte Knochen oder eben gewolft. Aber auch alles andere, was knorpelig ist, ist durchaus gut und in Ordnung. Falls Sie Trockenfutter füttern, weichen Sie dies bitte ein. Denn sollte ihr Hund das Futter mit Schmerzen in Verbindung bringen, könnte Ihnen das später einmal in der Erziehung bei der Bestätigung einen Strich durch die Rechnung machen. Aber unabhängig von dem, was ich schreibe, sollte Ihr Hauptaugenmerk auf Ihrem Hund liegen, denn nicht alle Hunde sind gleich. Und so hilft dem einen oder anderen dann doch trockenes Trockenfutter…..Ebenfalls bietet die Homöopathie Möglichkeiten den Schmerz etwas zu nehmen, fragen Sie hierzu einen ausgebildeten Tierheilpraktiker.

Schmerzen lösen bei Hund genauso wie beim Menschen Stress aus. Haben Sie sich schon mal mit Zahnschmerzen ins Bett gelegt und versucht zu schlafen?! Auch wir verhalten uns hier sehr „hündisch“, denn wir fangen an durch die Gegend zu laufen, um den Schmerz und den Stress abzubauen. Sollten Sie merken, dass ihr Hund bedingt durch den Schmerz unruhig wird, so nehmen Sie ihn an die Leine und bieten ihm die Möglichkeit gemeinsam diesen Stress über die zügige Bewegung abzulaufen.

Ein ausgefallener Zahn

Ein ausgefallener Zahn

Wenn Ihr Hund mal keinen Kauartikel zur Verfügung hat, kann es durchaus sein, dass er sich Ihre Hand oder Ihrem Fuß nimmt. Bitte- dies hat nichts mit Bissigkeit zu tun, er versucht lediglich sich Schmerzlinderung zu verschaffen!!!! Bieten Sie ihm hier eine der oben genannten Alternativen, denn Welpenzähne sind sehr spitz und schmerzhaft.

Bitte beachten Sie außerdem, dass die permanenten Zähne bereits vor dem 4. Lebensmonat im Kiefer arbeiten, Ihr Welpe also bereits lange bevor die eigentliche Zahnung einsetzt, Zahnungssymptome zeigen kann.

In diesem Sinne wünschen wir Ihrem Hund einen möglichst schmerzfreien Zahnwechsel, Ihnen eine auch nach der Zahnung noch intakte Wohnung nebst Mobiliar und heile Hände, sowie das eventuelle Auffinden eines Zahnes, dieser lässt sich zum Beispiel bei einem Juwelier in einen Kettenanhänger verarbeiten, so dass sie immer ein Andenken, an die nicht allzu einfache Zeit haben!

20130801_115701[1]

 

(c) Judith Imeri, Hundeschule ohne Umwege & Stephanie Rapp, Hundedenken

Judith Imeri, www.hundeschule-ohne-umwege.de , momelemo@gmx.de 
Stephanie Rapp, www.hundedenken.de , info@hundedenken.de

Die Zahnung bei Welpen 5.00/5 (100.00%) 4 votes

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *