Französische Bulldogge – Kleine Hunderassen

Welpenfutter

Kleine und kräftige Jäger

Diese kleine Hunderasse stammt wie man unschwer erkennen kann aus Frankreich. Heute ist die Französische Bulldogge weit in der westlichen Welt verbreitet.

Herkunft

Ursprünglich stammt diese Rasse von einem alten Typ der englischen Bulldogge ab. Diese hat sich im 16. und 17. Jahrhundert vor allem bei Tierkämpfen großer Beliebtheit erfreut. Als diese Kämpfe einige Zeit später verboten wurden, waren friedlichere und weniger aggressive Hunde gefragt. So entstand bei der Zucht der „Toy-Bulldog“, welcher auch außerhalb von England, z.B. in Frankreich oder Belgien viele Liebhaber fand. In Frankreich wurde zudem Kreuzungen aus der Bulldogge oft als Jagd- und Meutehunde geführt.

Welche Rassen alle genau zum heutigen Aussehen des Hundes beigetragen hat lässt sich heute leider kam mehr nachvollziehen. Fest steht, dass einige Merkmale von Terriern abstammen, da diese besonders häufig für Jagdkreuzungen der Bulldogge genutzt wurden. Die aufrechtstehenden Ohren wurden erst in Frankreich zum Rassemerkmal gezüchtet.

Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts kam die Französische Bulldogge nach England zurück, stieß dort aber aufgrund der Stehohren überwiegend auf Spott und Belustigung aus der Bevölkerung. Ganz im Gegensatz dazu wurde die kleine Hunderasse in Amerika sehr schnell beliebt.

Die Rassestandard ist ursprünglich 1931 datiert und wurde zuletzt 1986 überarbeitet. Kurz darauf, nämlich im Jahr 1987 wurde der Hund auch durch die FCI anerkannt.

Körperbau

Die Französische Bulldogge gilt als sehr beweglich und muskulös, was wohl auch von den bereits erwähnten Kreuzungen zur Jagd herrührt, welche in den letzten Jahrhunderten praktiziert wurden. Charakteristisch ist zudem der muskulöse Körperbau, die kurze Rute (ähnlich wie beim Mops) und natürlich die aufrechten „Fledermausohren“. Ein weiteres Merkmal ist der große Abstand zwischen dem Ansatz der Ohren und den Augen.

Ein ausgewachsener Hund wiegt im Schnitt etwa 8 bis 14 kg. Das Haar ist der Bulldogge ist sehr kurz und glänzend und falbfarben, gescheckt oder gestromt. Bei der FCI wird der Rassestandard unter der Nummer 101 geführt.

Du möchtest mehr über die kleinen Strolche erfahren? Dann geht hier gleich mit dem Chihuahua weiter.

Bewerten Sie diesen Artikel